Archiv u. Presse

Etteldorf und Fleischer sichern sich Königswürde in Oberbieber

Eine strahlende Sonja Etteldorf freut sich über ihren Erfolg beim Königsschießen der KKSG Oberbieber mit dem Jugendkönig Nils Fleischer und den Vorstandsmitgliedern (v.l.) Thomas Fleischer, Dirk Kreuser und Jürgen Muscheid. Foto: Hans Hartenfels

Eigentlich lief es beim Königsschießen der Kleinkaliber-Schützengesellschaft Oberbieber genauso wie bei vielen Veranstaltungen bei anderen Schützenvereinen. Zum Schluß wurde der König, den absolut niemand auf der Agenda hatte. Im Oberbieberer Fall war es Sonja Etteldorf, die für ein Jahr oberste Repräsentantin des Vereins ist, wobei es hier zu dem Kuriosum kam, daß sie mit dem rechten Flügel gleich den ganzen Vogel von der Stange putzte.

Vorjahreskönig Otto Bald hatte das Königsschießen eröffnet und sicherte sich auch gleich den Kopf des von Kurt Fleischer erstellten Holzvogels. Martin Küchler sicherte sich den Schweif, Jürgen Muscheid den linken Flügel und Schuss 86 erledigte dann sowohl den rechten Flügel und nahm auch gleich den Rumpf mit.

Bei der Jugend gab Nils Fleischer den besten Schuss ab und wiederholte damit seinen Erfolg des Vorjahres. Vorsitzender Dirk Kreuser blieb es vorbehalten Otto Bald für sein Königsjahr zu danken, Sonja Etteldorf und Nils Fleischer zum Erfolg zu gratulieren, ein erfolgreiches Königsjahr zu wünschen und den gemütlichen Teil bei leckerem Essen und gekühlten Getränken zu eröffnen.

Nächste Veranstaltung ist das Ostereierschießen am 13. und 14. April auf dem elektronischen Schießstand in der Turnhalle der Friedrich-Ebert-Schule.

Gipfelstürmer eroberten Wanderpokal bei der Oberbieberer Dorfmeisterschaft

Über Mangel an Arbeit brauchten sich die Verantwortlichen der KK-Schützengesellschaft Oberbieber bei der Abwicklung ihrer 5. Dorfmeisterschaft für Oberbieberer Vereine wahrlich nicht zu beklagen. Über fünf Stunden war der elektronische Druckluftwaffenstand in der Turnhalle der Friedrich-Ebert-Schule durch 15 Mannschaften mit 53 Teilnehmern und durch die vielen Schlachtenbummler der Schulungsraum voll belegt.

Das Siegerteam der Mannschaft „Gipfelstürmer“ mit (von links) Andreas Halfmann, Andreas Hente, Guido Schmidt, Arne Petry, (dem besten Einzelschützen), Thomas Börs, flankiert vom Sportleiter Jürgen Muscheid (l.) und dem Vorsitzenden Dirk Kreuser (r.) Foto: Hans Hartenfels

Neuwied-Oberbieber. In einem Zeitraum von 20 Minuten hatten die überwiegend vom Schießsport Ahnungslosen zehn Wertungsschüsse abzugeben und konnten innerhalb dieser Zeit bei Probeschüssen ihre Treffsicherheit erkunden.

Zum Schluß holte das Team „Gipfelstürmer“ mit Arne Petry, Guido Schmidt, Andreas Hente und Andreas Halfmann mit 274 Ringen den von Wolfgang Schellert gestifteten Wanderpokal für ein Jahr in seinen Besitz, vor der Mannschaft „Blindgänger“ mit Thomas Wolf, Steffen und Tanja Dewald mit 263 Ringen und den „Maimädchen“ mit Jasmin Schäfer, Seline Muscheid, Saskia Arzheimer und Luca Ternes. Vierter wurde das Team „Aubach-Schwalben“ mit 260 und Fünfte die Mannschaft „Team 1001 Nacht Herren“ mit 255.

Arne Petry sicherte sich mit hervorragenden 98,8 Ringen den von Jürgen Romotzki gestifteten Wanderpokal für den besten Einzelschützen vor Danilo Bierbrauer vom Burschenverein mit 96,1 Ringen, Guido Schmidt von den „Gipfelstürmern“ mit 95,3 Ringen, Andreas Moritz vom „Team 1001 Nacht Herren“ 94,9 und Mirko Hillenbrand von der Mannschaft „Alte Herren 2“ mit 94,7 Ringen.

Ein sichtlich zufriedener Vorsitzender Dirk Kreuser, der mit seinem Sportwart Jürgen Muscheid die Veranstaltung gekonnt abwickelte, hoffte bei der Siegerehrung auf eine erneut starke Teilnahme im nächsten Jahr, freute sich auf das am Wochenende stattfindende Königsschießen und hoffte auf eine gleich starke Beteiligung beim am 13. und 14. April an gleicher Stelle stattfindenden Ostereierschießen.

KK-Schützengesellschaft Oberbieber braucht Nachwuchs

In ihrem Schulungsraum in der Turnhalle der Friedrich-Ebert-Schule trafen sich die Mitglieder der KK-Schützengesellschaft Oberbieber zur ihrer Jahreshauptversammlung, die vom Vorsitzenden Dirk Kreuser gekonnt in einer Stunde abgewickelt wurde, was auch der Tatsache geschuldet wurde, dass keine Neuwahlen anstanden.

Ehrung für langjährige Mitgliedschaft in der KKSG Oberbieber für (v.l.) Hans Hartenfels, Dirk Kreuser, Klaus Rockenfeller, Dieter und Elfie Breuer und Jürgen Romotzki. Foto: Hans Hartenfels

Oberbieber. Dem Bericht von Geschäftsführer Thomas Fleischer konnte man entnehmen, dass den Verein die gleichen Sorgen plagen, wie andere seines Genres – es fehlt der Nachwuchs. Eine Aufgabe, der man sich als vordringlich widmen will – kann es doch an der Übungsstätte nicht liegen. Druckluftwaffen werden gestellt und das Ziel ist eine elektronische Trefferanzeige – moderner geht es im Moment nicht. Mit 16 Veranstaltungen im Jahr war man trotzdem äußerst aktiv, wovon zehn dem Sport und sechs dem Brauchtum gewidmet waren. Ostereierschießen, Königsschießen, Dorfmeisterschaft mit dem Gewinner der Mannschaft Mix Volleyball, Sylvesterschießen, ein Vereinsausflug, Teilnahme am Kreiskönigsschießen und am gemeinsamen Königsball der Neuwieder Schützenvereine zeugen unter anderem vom regen Vereinsleben, dass man ansonsten beim wöchentlichen Mittwochstraining und beim gemütlichen Zusammenkommen, mit Training, freitags pflegt.

Sportwart Jürgen Muscheid zeigte den sportlichen Stellenwert auf, wonach man alleine drei Kreismeistertitel durch Thomas Fleischer nach Oberbieber holte. Das Königsschießen kürte Hans-Otto Bald zum König und Lars Muscheid zum Jugendkönig und den Silvesterpokal sicherte sich überraschend Kassierer Jürgen Theiß. Der gab Überblick über die Kassenlage und die Prüfer Kristina Neitzert und Wolfgang Schellert bescheinigten Übersichtlichkeit.

An Veranstaltungen stehen an: am 23. März die Dorfmeisterschaft, am 30. März das Königsschießen, am 13. Und 14. April das Ostereierschießen, am 17. August die Vereinstour (Ziel offen) und am 7. Dezember die Weihnachtsfeier. Dieter und Elvira Breuer, Klaus Rockenfeller und Jürgen Romotzki zeichnete man für zehnjährige, Hans Hartenfels für 25-jährige und Dirk Kreuser für 35-jährige Mitgliedschaft aus. Hans Hartenfels

KK-Schützengesellschaft richtete Dorfmeisterschaft aus

Zum dritten Mal hatte die KK-Schützengesellschaft Oberbieber zur Dorfmeisterschaft im Luftgewehr-Aufgelegt-Schießen auf ihrem elektronischen Luftgewehr-Stand eingeladen und 14 Vereine folgten dem Aufruf. Gewann im Vorjahr die Mannschaft des Frauenchores Oberbieber den von Wolfgang Schellert gestifteten Wanderpokal, sicherte sich in diesem Jahr die Mannschaft „Mix Volleyball“ mit Guido Schmidt, Mara Böttcher, Jutta und Holger Schulz mit 260 Ringen die Trophäe.

Team „Mix Volleyball“ mit Guido Schmidt (2.von rechts), Mara Böttcher, Jutta und Holger Schulz freut sich über den Gewinn des Wanderpokals wie auch Einzelsieger Bastian Glüsing (4. von links). Daneben der Zweitplatzierte Alfred Reuter und Sportwart Jürgen Muscheid (ganz links). Freude auch bei Geschäftsführer Thomas Fleischer (3. von links) und Vorsitzender Dirk Kreusder (ganz rechts) über den reibungslosen Ablauf und die gute Stimmung. Foto: Hans Hartenfels

Oberbieber. Die weiteren Plätze gingen an die „Gipfelstürmern“ Andreas Hente, Arne und Dennis Petry und Andreas Halfmann mit 256 Ringen für ein Jahr. 3. „Neepesser I“ mit José und Stefan Carillo, Ralf Lütgens und Alex Schromm mit 254.

4. „Gipfelfrauen“ mit Sandra Hente, Olga Bätza, Ann-Christin Böttcher und Maren Dümmler 245. 5. „Die Rasselbande“ mit Giuliana und Luisa Hente und Bastian Glüsing 245, 6. „Sex Pistols GVO“ mit Heike Weißenfels, Martina Muscheid, Anja Kullmann und Inge Walczak 243. 7. „Maimädchen“ mit Eva Omerzu, Saskia Arzheimer, Jasmin Schäfer und Seline Muscheid 241. 8. „Alte Herren VfL“ mit Albin Kohl, Markus Podehl, Achim Bauer und Fritz Bierbrauer 241.

9. „Revolverheld GVO“ mit Nils und Werner Fleischer, Lutz Thannhäuser und Jürgen Weißenfels 240., 10.“Team Bierbrauer“ mit Dirk, Danilo und Luca Bierbauer 237. 11.“TT Freizeit“ mit Maris Horn, Erika Wahl und Jürgen Romotzki 234. 12. „Ahle Bosche“ mit Wolfgang Schellert, Holger Stertz und Alfred Reuter 233. 13. „Neepesser II“ mit Gerd Noll, Georg Schromm und Sebastian Carillo 225 und 14. das „Prinzen-Team 18/19“ mit Frank und Monika Sterz und Petra und Willi Thon.

Den Pokal für den besten Einzelschützen, gestiftet von Jürgen Romotzki, sicherte sich Bastian Glüsing mit 93 Ringen vor dem Vorjahresgewinner Alfred Reuter mit 89 und Stefan Carillo mit 88 Ringen. Geschossen wurden zehn Schuss Luftgewehr-aufgelegt nach einer beliebigen Anzahl Probeschüssen innerhalb einer von Sportwart Jürgen Muscheid penibel gestoppten Gesamtzeit, deren Einhaltung auch Vorsitzender Dirk Kreuser und Geschäftsführer Thomas Fleischer akribisch verfolgten.


Ergebnisse der Meisterschaften der Sportschützen

Letzter Durchgang bei den Meisterschaften der Sportschützen auf Kreisebene und da dominierten natürlich auf heimischen Stand in Strauscheid die Athleten des Vereins Sportschützen Burg Altenwied, von denen man auch in diesen Jahr wieder vordere Plätze bei den höchsten Meisterschaften, den Deutschen, erwarten darf.

Symbolfoto

Region. Die Ergebnisse: Luftgewehr aufgelegt
Herren II: 1. Thomas Fleischer 307,2, 2. Dirk Kreuser (beide KKSG Oberbieber) 306,5.
Damen II: 1. Elke Limburger (SG Niederbieber) 299,9, 2. Sabine Wessel-Freund (SSG Honnefeld) 294,1.
Senioren I: 1. Otto Sonnenberg 315,3, 2. Dirk Dahlhäuser 315, 3. Heribert Lodde (alle SpSch Burg Altenwied) 314,6.
Seniorinnen I: 1. Iris Zwick 315,3, 2. Maria Ewens 314,8, 3. Margerete Meurer (alle SpSch Burg Altenwied) 312,9.
Senioren II: 1. Dieter Strunk 316,7, 2. Kurt Zimmermann 313,5, 3. Manfred Vogt (alle SpSch Burg Altenwied).
Seniorinnen II: 1. Rita Eich (SSV Rott-Wied) 306,5.
Senioren III: 1. Hanspeter Wester 318,6, 2. Ronald Knab (beide SpSch Burg Altenwied) 313,6, 3. Wolfgang Lück (SSG Honnefeld) 312,1.
Seniorinnen III: 1. Christa Sterzer (SpSch Burg Altenwied) 317,6, 2. Monika Odenweller (SG Bonefeld) 306,7, 3. Monika Dellwo (SSV Rott-Wied) 304,6.
Senioren IV: 1. Wilhelm Wagner 315,5, 2. Johannes Wiesemann (beide SSV Rott-Wied) 314. 3. Josef Sahl (SpSch Burg Altenwied) 308,4.
Seniorinnen IV: 1. Siegrid von der Gönne (SSV Rott-Wied) 309,7.
Senioren V: 1. Hans Hartenfels 312,3, 2. Hans Stauf 311,6, 3. Artur Wilverscheidt (alle SpSch Burg Altenwied) 309,6.
Seniorinnen V: 1. Helga Reiprich (SSB Waldbreitbach) 306.

KK-Gewehr 50 Meter-Auflage:
Herren II: 1. Thomas Fleischer 297,2, 2. Dirk Kreuser (beide KKSG Oberbieber) 293,2.
Damen II: 1. Sabine Wessel-Freund (SSG Honnefeld) 282,6.
Senioren I: 1. Otto Sonnenberg 309,7, 2. Dirk Dahlhäuser 307,3, 3. Klaus Hannappel (alle SpSch Burg Altenwied) 306,9.
Seniorinnen I: 1. Iris Zwick 307,2, 2. Maragerete Meurer (beide SpSch Burg Altenwied) 300,2, 3. Christa Reuter (SSG Honnefeld) 300.
Senioren II: 1. Dieter Strunk 301,9, 2. Manfred Vogt (beide SpSch Burg Altenwied) 296,2.
Seniorinnen II: 1. Rita Eich (SSV Rott-Wied) 290,6.
Senioren III: 1. Hanspeter Wester 311,3, 2. Ronald Knab 306,8, 3. Günter Sterzer (alle Spsch Burg Altenwied) 303,9.
Seniorinnen III: 1. Christa Sterzer (SpSch Burg Altenwied) 297, 2. Anne Scharenberg (SSB Waldbreitbach) 284,1, 3. Monika Dellwo (SSV Rott-Wied) 269,8.
Senioren IV: 1. Johannes Wiesemann 304,4, 2. Wilhelm Wagner 298,5, 3. Werner Steffen (alle SSV Rott-Wied) 287,2.
Seniorinnen IV: 1. Siegried von der Gönne (SSV Rott-Wied) 298,6.
Senioren V: 1. Hans Stauf (SpSch Burg Alten wied) 306,4, 2. Günter Trömmer (Neuwieder SG) 301, 3. Richard Hahn (SSB Waldbreitbach) 297,4.
Seniorinnen V: 1. Helga Reiprich (SSB Waldbreitbach) 300,2, 2. Erika Hillenbach (SSG Honnefeld) 285,6.

Ergebnisheft-20180110-1


5. Januar 2018

Nils Fleischer landet weiteren Coup

Er hat einen guten Lauf im Moment, der 17-jährige Nils Fleischer, der Mitglied in der KK-Schützengesellschaft Oberbieber ist. Beim ersten Event im neuen Jahr, dem traditionellen Silvesterschießen, sicherte er sich unter 30 Mitbewerbern für ein Jahr den dafür kreierten Wanderpokal. Das ist nun schon der zweite große Erfolg innerhalb kurzer Zeit.

Große Freude bei Nils Fleischer über den Gewinn des Sylvester-Wanderpokals und Gratulation vom Vorsitzenden Dirk Kreuser (links) und dem Sportwart Jürgen Muscheid. Foto: Hans Hartenfels

Oberbieber. Feierten ihn doch seine Vereinskameraden beim gemeinsamen Königsball der Neuwieder Schützenvereine im Oktober 2017 als neuen Jugend-Stadtkönig und nun darf er einen weiteren Erfolg auf seiner Habenseite verbuchen. Garnicht so leicht, die Teilnahmebedingungen.

Gilt es nicht Höchstleistungen zu erbringen, sondern eine Sechs, eine Sieben, eine Acht, eine Neun und eine Zehn zu erzielen und das in dieser Reihenfolge. Höchstleistung erbrachte dafür sein Vater, Thomas Fleischer, bei den derzeit laufenden Kreismeisterschaften der Sportschützen, in dem er den Titel eines Kreismeisters beim Schießen auf 100 Meter-Auflage ins Aubachdorf holte und damit seine Schützenbrüder erfreute. Guter Jahresbeginn für die Fleischers.


05. November 2017

KKSG schließt erfolgreiches Sportjahr 2017 ab

Beim Kreisabend des Schützenkreis Neuwied (4.11.2017) wurden die Kreismeister und der Sportler des Jahres geehrt, dabei konnte sich Jürgen Muscheid zum wiederholten Mal den Einzeltitel des Kreismeisters in der Disziplin KK Sportgewehr 50m Auflage in der Altersklasse sichern. Ebenfals wurde die Mannschaft der KKSG Oberbieber (Fleischer, Kreuser, Muscheid) in den Disziplinen KK 50m und 100m Aufl. Kreismeister 2017.

In allem war das für die KKSg Oberbieber ein sehr erfolgreiches Sportjahr 2017 neben den drei Meistertiteln konnte Thomas Fleischer beim Kreiskönigsschießen sich den dritten Platz unter den Kreiskönigen sichern.

Herzlichen Glückwusch


Oktober 2017

Stadt-Schützenkönig Neuwied – Vater und Sohn schlagen zu

Thomas Fleischer und sein Sohn Nils waren die Überraschung beim 8. gemeinsamen Königsball der Neuwieder Schützenvereine im Food-Hotel. Für den verhinderten Fredi Winter führte der Vorsitzende der Neuwieder SG, Heinz Gräf, gekonnt durch das prall gefüllte Programm, da drei Stunden Spannung pur bereit hielt. Galt es doch das Geheimnis zu lüften, wem vor einer Woche auf dem elektronischen Druckluftwaffenstand der KKSG Oberbieber der beste Schuss in die Scheibenmitte gelang, wobei die Akteure nichts sehen konnten, da für diesen Zweck der ansonsten beleuchtete Bildschirm abgeschaltet war.

Vater und Sohn Thomas und Nils Fleischer sicherten sich für ein Jahr den Titel eines Neuwieder Stadt-Schützenkönig mit einem gezielten Schuss in die Scheibenmitte. Foto: Hans Hartenfels

Neuwied. Spannung pur also bei den Ballbesuchern, unter ihnen eine Abordnung der Schützengilde Giershofen, der Schützengilde Raubach, der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Waldbreitbach, der Schützenbruderschaft Leutesdorf und die amtierende Königin des Diözesanverbandes Köln Erika Welders und der amtierende Kaiser des Verbandes, Erich Fruth aus Hähnen.

Bei den Jugendlichen hatte Nils Fleischer von der KKSG Oberbieber den besten Schuss abgegeben mit einem Teiler von 122,7 vor Dominik Eichhorn von den St.Georg-Schützen Irlich mit 157,8. Es folgten Philipp Popp, SGi Feldkirchen mit 167,1, Sara Brach, St.Georg Irlich mit 202,3, Marvin Gröger, SG Niederbieber mit 223,5 und Julien Brosch, SG Heimbach-Weis mit 411,2.

Waren die Oberbieberer ob dieses Erfolges schon in Hochstimmung, sollte sich das noch steigern, als die Ehrung der Schützen anstand. Geschickt verzögerte Gräf die Ehrung, in dem er den Dudelsack-Weltmeister Ralf Eisel aufspielen ließ, hervorragend untermalt durch eine Power-Point-Präsentation von Hans-Werner Jäckle mit Bildern aus Schottland.

Danach kannte der Jubel auf Oberbieberer Seite keine Grenzen als feststand, dass mit Thomas Fleischer mit einem Teiler von 26,6 ein weiterer Vereinskamerad die Nase vorn hatte. Auf den Plätzen folgten Sevda Schulz, SG Heimbach-Weis mit 38,6, Dirk Schwartz, St.Georg-Bruderschaft Irlich mit 60,5, Petra Becker, SG Niederbieber mit 61,6, Bernd Munkel, Neuwieder SG mit 62,5 und Claudia Ising, SGi Feldkirchen mit 223,5. Also eine enge Angelegenheit, bei den Tausendstel Millimetern über Sieg und Platzierung entschieden.

Dank der aufmerksamen Bedienung durch das Food-Hotel, der hervorragenden musikalischen Unterhaltung durch Alleinunterhalter Manfred Düllberg und der sprichwörtlich gelebten Schützenkameradschaft kann auch dieser Abend als äußerst gelungen bezeichnet werden und man freut sich schon auf die nächstjährige Veranstaltung.

 


Gerd Muscheid 60-jährige Mitgliedschaft geehrt

Fast so lange, wie die Kleinkaliber-Schützengesellschaft Oberbieber existiert, nämlich 62 Jahre, gehört ihr Gerd Muscheid an. Dabei hat er fast alle Posten, die man in einem Verein bekleiden kann, ausgeführt, ob als Vorsitzender, Stellvertreter, Sportwart, Kassierer oder, jetzt immer noch, als Beisitzer.

Foto: Hans Hartenfels

Neuwied- Oberbieber. Für diese Leistung gab es jetzt von der Dachorganisation, dem Rheinischen Schützenbund in Leichlingen für 60-jährige Mitgliedschaft eine entsprechende Würdigung in Form der Präsidentenmedaille, die ihm die Vizepräsidentin, Manuela Göbel aus Höhr-Grenzhausen, in den Räumen der KKSG, feierlich unter dem Beifall seiner Schützenkameraden verlieh. Hans Hartenfels